Explosionsgefahr in Nutzfahrzeugen: Tipps von Syncro

Das betreffende Fahrzeug parkte auf dem Platz vor dem Eingang eines Supermarkts in Stradella, Provinz Pavia (Italien) und gehörte einer Firma, die sich um die Wartung von industriellen Kühlanlagen kümmert. Plötzlich die Explosion: Eine der Acetylenflaschen war explodiert, dadurch wurde das Fahrzeug zerstört und 7 in der Nähe sich aufhaltende Personen wurden (glücklicherweise nicht schwer) verletzt, weitere Fahrzeuge und Gebäude in der Umgebung wurden beschädigt.
Die natürlich von Syncro System stammende Einrichtung des Nutzfahrzeugs konnte der Explosion recht gut standhalten und das unkontrollierte Herausschleudern des Materials vermeiden, so dass wenigstens keine Passanten durch diese Geschosse verletzt wurden.
Die Frage, die sich nach solch einem Unfall stellt, ist: Wäre er vermeidbar gewesen?

„Ja“ – antworten die Experten von Syncro System – „und zwar durch Ausstattung des Fahrzeugs mit einem adäquaten Be- und Entlüftungssystem. Speziell in Fällen wie diesem, wenn nämlich potenziell explosive oder jedenfalls gefährliche Substanzen im Laderaum mitgeführt werden, sollten unbedingt die Ratschläge der Techniker der Syncro System Filialen befolgt, und das Fahrzeug mit Belüftungsgittern und/oder Lüftungsöffnungen, oder aber mit dem neuen System mit motorbetriebenem Lüfter für den effizienten Luftaustausch ausgestattet werden.“

KONTAKTIEREN SIE UNS FÜR
EIN KOSTENLOSES ANGEBOT