Diese Website verwendet sowohl Erst- als auch Drittanbieter-Cookies, um Ihren Besuch auf der Website zu optimieren, und um festzustellen, wie die Seite genutzt wird. Wenn Sie weiterhin diese Website nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Klicken Sie hier, um mehr darüber zu erfahren.

Francom ist 100 % umweltfreundlich: Die Photovoltaikanlage im Werk von San Zeno di Cassola läuft im Vollbetrieb

Cassola (Vi), den 16. Januar 2018. Ab dem heutigen Tag funktioniert die Photovoltaikanlage im Werk von Francom Spa in der Via Portile, in San Zeno di Cassola im Vollbetrieb und wandelt Sonnenenergie in Strom um. Die Muttergesellschaft der Unternehmensgruppe Syncro System hat ihre bereits vorhandene Photovoltaikanlage mit dem Bau des neuen Werks erweitert und so faktisch die Gesamtleistung von 147 auf ca. 300 kWp verdoppelt.
Die ursprüngliche Struktur befand sich auf dem Dach des neuen Firmensitzes und funktionierte seit Herbst 2016 mit insgesamt 556 leistungsfähigen 265-Wp-Modulen. Mit dem Ausbau im Jahr 2018 wurde die ursprüngliche Anlage um weitere 504 Viessmann 300-Wp-Solarmodule und 5 ABB-Wechselrichter erweitert.
Die jährliche Produktion einer so dimensionierten Anlage beläuft sich bei vollem Betrieb auf schätzungsweise 330.000 kWh, was ungefähr 40 Prozent des Energiebedarfs des Werks pro Jahr oder dem durchschnittlichen Verbrauch von 120 Familien entspricht, wobei pro Jahr 120 Tonnen CO2-Äquivalent-Emissionen vermieden werden.

Die von Francom getätigte Investition in die Photovoltaikanlage“, erklärt Adelmo Rebellato, Inhaber der Firma Idea Casa Solution, die sich um das Projekt und die Installation gekümmert hat, „ist ein Zeichen für die Rücksichtnahme auf unser Ökosystem, denn sie steht für saubere Energie und zeigt, dass von einem gesunden Unternehmen die Rede ist, das den Mut zu derartigen Entscheidungen hat, einen Großteil der im Laufe des Tages mit der Anlage gespeicherten Energie verbraucht und die eingesparten Stromkosten wieder in das Unternehmen investiert.

Das Unternehmen nutzt nahezu die gesamte erzeugte Energie, der Überschuss wird in das öffentliche Netz eingespeist, wenn auch zu einem geringeren Preis als der Einkaufspreis, so dass nichts vergeudet wird.
Diese bedeutende Investition von Francom Spa steht für den Willen des Unternehmens, die Umweltbelastung auf ein Minimum zu reduzieren, indem die Möglichkeiten der erneuerbaren Energie - in diesem Fall das Sonnenlicht - maximal genutzt werden.

Francom“, erläutert Luca Comunello, der Vorsitzende von Syncro System „ist davon überzeugt, dass Energieverschwendung auf mangelnde Effizienz zurückzuführen ist, was konstant bekämpft werden muss, und zwar nicht nur um den Wert des Unternehmens zu steigern, sondern vor allem im Hinblick auf das Wohlergehen des Planeten und der zukünftigen Generationen. Deshalb ist eines der Ziele dieses wichtigen Investitionsprogramms, das Francom in den letzten Jahren umgesetzt hat und das derzeit vollendet wird, die Effizienzsteigerung des Unternehmens, wobei die Solarmodule ein wichtiges, aber nicht das einzige Element sind: von dem neuen Werk mit allen modernen Energiestandards über neue energiesparende Maschinen bis hin zu der Modifizierung von Produkten und Wärmerückgewinnungssystemen. Sobald alle Programme umgesetzt sind, rechnet Francom damit den Energieverbrauch des Unternehmens bis auf 60 Prozent und weniger verringern zu können. Damit wird deutlich, dass der Erfolg eines Unternehmens nicht im Widerspruch zum engagierten Umweltschutz stehen muss.