OPTIMIERUNG DER WARTUNG VON SANITÄR- UND HEIZUNGSANLAGEN DANK PEUGEOT PARTNER BY SYNCRO SYSTEM
Diese Website verwendet sowohl Erst- als auch Drittanbieter-Cookies, um Ihren Besuch auf der Website zu optimieren, und um festzustellen, wie die Seite genutzt wird. Wenn Sie weiterhin diese Website nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Klicken Sie hier, um mehr darüber zu erfahren.

OPTIMIERUNG DER WARTUNG VON SANITÄR- UND HEIZUNGSANLAGEN DANK PEUGEOT PARTNER BY SYNCRO SYSTEM

Wie es unseren Technikern gelungen ist, den Peugeot Partner in die kleine, aber funktionelle mobile Werkstatt für die Wartung und Installation von Sanitär- und Heizungsanlagen zu verwandeln

DER PEUGEOT PARTNER: DAS RAUMWUNDER

Der  Partner des französischen Autobauers Peugeot war zusammen mit seinem baugleichen Pendant  Berlingo der erste Hochdachkombi: Ein Fahrzeug mit großem, gut an die niedrigere Frontpartie angebundenen hinterem Laderaum, das als kleines Nutzfahrzeug oder geräumiger Van eingesetzt wird. 
Die erste 1996 eingeführte Serie hat das Marktsegment dieses Fahrzeugtyps radikal verändert, denn die in der Folge von anderen Herstellern angebotenen Modelle haben diese Formel nachgeahmt. 
Die zweite Serie des Peugeot Partner kam 2008 auf den Markt, zeigte keine wesentlichen Abweichungen und fand ebenfalls beachtlichen Beifall beim Publikum. Heute ist der Partner ein aktuelles, modernes, vielseitiges und robustes Fahrzeug, das sich in der Version als Van bestens für den Transport von Waren oder die Einrichtung als Werkstatt auf Rädern eignet.

DER PARTNER WIRD ZUR MOBILEN WERKSTATT

Der Nutzer des auf dieser Seite gezeigten Peugeot Partner befasst sich mit der Installation und Instandhaltung von Sanitär- und Heizungsanlagen, eine Arbeit, die gänzlich vor Ort bei den Kunden erfolgt und daher ein gut ausgestattetes Fahrzeug erfordert, damit unter allen Bedingungen effizient gearbeitet werden kann. 
Der erste Schritt bei der Einrichtung dieses Partners bestand aus dem Einbau der Laderaumverkleidung, die die Karosserie gegen Stoßeinwirkungen schützt, die während der Arbeit leicht einmal vorkommen können. Zu diesem Zweck haben die Techniker eine Bodenplatte aus Multiplex-Birkenholz mit marmorierter Oberfläche eingezogen: leicht, robust, immer sauber und rutschfest. Seitenwände und Türen wurden durch mit Laser zugeschnittene vorlackierte Stahlplatten geschützt, die perfekt der Form der Karosserie folgen. Die Trennwand zwischen Fahrerkabine und Laderaum wurde am unteren Abschnitt mit Multiplexplatten verkleidet, während der obere gelochte Abschnitt mit speziellen Platten aus Zellkunststoff verschlossen wurden. 
Die Einrichtung der linken Seitenwand hat unten eine Radkastenverkleidung mit integriertem System zum sicheren Fixieren der Werkzeugkoffer des Kunden. Über der Radkastenverkleidung wurde eine ausziehbare Werkbank mit Schraubstockhalter mit 125 mm Schraubstock aus Stahl mit Drehteller montiert. Der Schraubstock ist für diesen Einsatz ein unverzichtbares Element und das montierte Modell bietet jederzeit einen praktischen, unmittelbaren Zugriff. 
Über dem Schraubstockhalter haben die Techniker von Syncro zwei Schubladenelemente mit vier großen Metallschubladen mit kugelgelagerten Teleskopführungen, Griffmulde und automatischer Verschlussarretierung eingebaut. 
Weiter oben befinden sich einige Regalwannen, alle mit Antirutschmatten, Trennblechen und unterschiedlichen Tiefen, damit sie sich besser der Form des Partner anpassen und so das Platzangebot optimieren. 
An der rechten Seitenwand haben die Syncro-Techniker unten eine Radkastenverkleidung mit Klapptür montiert, die sich dank Dreh-Hebescharnier vollständig öffnen lässt, so dass auch der Platz um den Radkasten genutzt werden kann. Darüber befinden sich drei Schubladenelemente aus Metall mit herausnehmbaren durchsichtigen Kippladen, die ebenfalls verschiedene Tiefen haben, um sich der Fahrzeugform anzupassen. Dank der durchsichtigen Schubladen lässt sich der Inhalt schnell und problemlos auffinden, während der hochwertige Kunststoff - derselbe, der auch für Fenster von Flugzeugen und U-Booten verwendet wird - zusammen mit der exklusiven Konstruktionsweise für die Funktionalität und Robustheit der Schubladen sorgt. 
Der Nutzer des Peugeot Partner hat sich für eine Reihe von Zubehörteilen entschieden, die die Funktionalität dieser kleinen mobilen Werkstatt für Heizungstechniker zusätzlich steigern: links ist unten Staufach aus Metall und oben ein Aluminiumgestell für Silikonkartuschen zu sehen, während an der Trennwand zwei Metallschienen mit Gurten zum Fixieren der Ladung montiert wurden. Eine leistungsstarke, kompakte LED-Deckenleuchte sorgt für die optimale Ausleuchtung des Laderaums. 
Um auch den Platz auf dem Fahrzeugdach nutzen zu können, wurden zwei Grundträger mit seitlichen Befestigungsdreiecken mit Ultrasilent-Profil montiert, die neueste geniale Lösung von Syncro, mit der Fahrgeräusche weitgehend vermindert werden. 
Wieder einmal ist es den Technikern von Syncro System gelungen zusammen mit dem Kunden die besten Lösungen zu finden, um ein Nutzfahrzeug in die für die jeweiligen Anforderungen passende mobile Werkstatt zu verwandeln!