Diese Website verwendet sowohl Erst- als auch Drittanbieter-Cookies, um Ihren Besuch auf der Website zu optimieren, und um festzustellen, wie die Seite genutzt wird. Wenn Sie weiterhin diese Website nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Klicken Sie hier, um mehr darüber zu erfahren.

EINE KLEINE ABER KOMPLETTE MOBILE WERKSTATT IN EINEM HYUNDAI H1 2008


Eine praktische Einrichtung als mobile Werkstatt für den Hyundai H1

EIN MITTELGROSSER KLEINTRANSPORTER DES KOREANISCHEN AUTOBAUERS HYUNDAI

Der Hyundai H1 ist ein mittelgroßer Kastenwagen, der 1997 zum ersten Mal auf den europäischen und italienischen Markt kam, während die neue, vollständig überarbeitete Version seit 2008 erhältlich ist.
Aufgrund seiner Größe ist er mit Fahrzeugen wie dem Scudo oder dem Vito vergleichbar, im Unterschied zu den europäischen Fahrzeugen ist er jedoch nur mit Hinterradantrieb erhältlich. Diese Besonderheit ist möglicherweise vor allem für die Kunden interessant, die oft schwere Fracht befördern müssen, andererseits ist die Ladefläche aufgrund des Heckdifferentials höher als bei vergleichbaren Fahrzeugen.
Für Kunden in allen fünf Kontinenten und mit den unterschiedlichsten Erfordernissen hat Syncro System im Laufe der Zeit mehrere Hyundai H-1 eingerichtet.

FAHRZEUGEINRICHTUNG MIT REGALEN UND ZUBEHÖR FÜR HYUNDAI H1

Auf dieser Seite wird ein interessantes Beispiel für eine mobile Werkstatt in einem Hyundai H1 2008 L1 mit zwei Seitentüren vorgestellt.
Der Kunde benötigte viel Platz in der Mitte des Laderaums, um eine Maschine laden zu können, deshalb ist die Einrichtung des H1 asymmetrisch. Dank der sehr schmalen rechten Seite konnten die Techniker von Syncro in der Mitte der Pritsche einen Freiraum von 90 cm lassen.
Wie immer wurde zunächst ein Boden aus 12 mm starkem, geharztem Mehrschichtholz mit Stahlkanten auf Höhe der Türen eingezogen. Bodenbündige Zurrpunkte aus Metall dienen zur Aufnahme der Haken zum Fixieren der Ladung.
Der Boden verstärkt die Ladefläche maßgeblich und verhindert deren Beschädigung. Außerdem sorgt er für perfekte Ebenheit der Fläche und bildet gleichzeitig eine solide Basis zur Verankerung der Fahrzeugeinrichtung.
Aber schauen wir uns die Inneneinrichtung genauer an: Beginnend von links sind an der Basis zwei Radkastenverkleidungen zu sehen. Eine hat eine Verschlussklappe und Parallelogramm-Scharnier und kann als praktischer Stauraum genutzt werden, während die andere neben der linken Seitentür zum Verstauen der Klein- und Werkzeugkoffer dient.
Über den zwei Radkastenverkleidungen befinden sich vier Regalböden, drei davon sind innen übereinander angeordnet, der vierte, kleinere, ist neben den Hecktüren montiert. Alle Regalböden sind mit Unterteilungen und Einlagen ausgestattet. Daneben befindet sich ein Schubladenkasten mit vier, auf kugelgelagerten Teleskopführungen montierten, und mit Einlagen und Unterteilungen versehenen Schubladen aus Stahl. Den Abschluss über dem Schubladenkasten bildet ein weiterer Regalboden. Sowohl der Schubladenkasten als auch der Regalboden wurden um 180 Grad gedreht und sind dadurch über die Seitentür zu erreichen. 

INNENAUSSTATTUNGEN UND ZUBEHÖR FÜR H1 HYUNDAI

Die Basis der Einrichtung an der rechten Wand bildet eine Radkastenverkleidung mit Verschlussklappe, um auch den Raum um den Radkasten optimal nutzen zu können. Darüber sind drei Reihen Schubladenkästen mit durchsichtigen Kippladen angebracht. Die Schubladenkästen mit Kippladen gehören zu den beliebtesten Einrichtungselementen von Syncro System: Da der Inhalt gut sichtbar ist, lässt sich das jeweils benötigte Material sofort finden. Außerdem sind sie sehr robust, bleiben dank der patentierten automatischen Verriegelungstaste stets fest verschlossen und bestehen aus hochwertigen, sehr strapazierfähigen und haltbaren Kunststoffen.
Insgesamt sind 16 Kippladen vorhanden, acht große mit Unterteilungen und acht kleine. In dem so eingerichteten Hyundai können daher auf nur 16 cm Tiefe 24 verschiedene Materialien und Komponenten verstaut werden.
Um die Einsatzmöglichkeiten des Hyundai H-1 zu erweitern, wurde verschiedenes nützliches Zubehör eingebaut.
Wie gesagt, muss der Besitzer des hier beschriebenen Hyundai auch sehr sperrige Ausrüstungen auf- und abladen: Dieses Problem wurde mit zwei leichten und wirtschaftlichen klappbaren Aluminiumrampen gelöst. Die Rampen wurden an der Trennwand angebracht und mit dem neuen patentierten Universalbefestigungssystem fixiert. Für noch mehr Sicherheit wurde unter den Rampen ein Rechteck aus Riffelaluminium angebracht.
Auch die Teleskopleiter mit 3 + 3 Stufen wurde sicher fixiert, jedoch mit einem Ratschengurt. Ein weiterer Gurt dient zum Verzurren sonstiger Ausrüstungen.
Beim Radkasten der linken Fahrzeugwand wurde ein Kofferhalter mit verschiebbarer Fixierung und Gurt montiert.
Auf der linken Einrichtungsseite ist auch ein praktischer Silikonkartuschenhalter und ein Erste-Hilfe-Kasten vorhanden.
Ein letztes, aber deshalb nicht weniger wichtiges Detail ist die Beleuchtung des Laderaums, die von der leistungsstarken 11 Watt Deckenleuchte sichergestellt wird.