Diese Website verwendet sowohl Erst- als auch Drittanbieter-Cookies, um Ihren Besuch auf der Website zu optimieren, und um festzustellen, wie die Seite genutzt wird. Wenn Sie weiterhin diese Website nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Klicken Sie hier, um mehr darüber zu erfahren.

EINRICHTUNG EINES RENAULT MASTER 2010 L3 H2 ALS MOBILE WERKSTATT


Das neueste Modell des Renault Master als komplett eingerichtete mobile Werkstatt

RENAULT MASTER: EIN MODERNER KLEINTRANSPORTER

Unter allen europäischen Nutzfahrzeugen wurde zuletzt der Master des französischen Automobilherstellers Renault einer gründlichen Modellpflege unterzogen. Bereits die Vorgängerversion zeichnete sich durch ein beachtliches Platzangebot, adäquate Motorisierung und tadellose Verarbeitungen aus - Eigenschaften, die bei der seit 2010 im Handel befindlichen Version weiter optimiert sind.
Die Bilder auf dieser Seite zeigen eine Einrichtung als mobiles Labor, die in einen Renault Master 2010 L3 H2 eingebaut wurde.

DEN MASTER ZUR MOBILEN WERKSTATT UMBAUEN

Wie bei den meisten Einrichtungen von Syncro besteht der erste Schritt aus der Montage der Innenverkleidungen, der die Karosserie schützt und gleichzeitig eine solide Basis für die Einrichtung bildet. In diesem besonderen Fall wurde ein 12 mm dicker Boden aus geharztem Mehrschichtholz mit Stahlkanten auf Höhe der Türen eingezogen, während die Karosserie durch eine Verkleidung aus vorlackiertem Stahl an der rechten und linken Seitenwand und an den Türen geschützt wurde.
An der linken Wand befinden sich zwei Radkastenverkleidungen mit Klappe, die verschließbare Fächer für allerlei Materialien und Ausrüstungen bergen.
Über der Radkastenverkleidung des linken Rades befindet sich ein Fach mit einer 25 mm dicken Mehrschichtholzplatte, auf der der Nutzer nach Bedarf die von ihm benötigten Ausrüstungen aufstellen kann.
Daneben sind drei Schubladenkästen mit insgesamt 5 Stahlschubladen eingebaut, die auf kugelgelagerten Führungen gleiten und mit automatischer Verriegelung ausgestattet sind.
Weiter oben befinden sich zwei weitere 200 mm hohe Schubladen aus Stahl und insgesamt fünf Regalböden mit Auflagen und Unterteilungen.
An der Oberseite der Einrichtung ist eine oben offene Rinne mit verschließbarer seitlicher Klappe angebracht, die über die gesamte Länge der Karosserie reicht. In dieser Rinne können Rohre, Kabelkanäle und andere lange Gegenstände untergebracht werden.
Die rechte Seitenwand erhielt eine Radkastenverkleidung mit Verschlussklappe über dem Radkasten, darüber einen Schubladenkasten mit drei großen Stahlschubladen, zwei Regalböden mit Unterteilungen und Auflagen, einen Schubladenkasten aus Metall mit 12 Kippladen aus Kunststoff mit jeweils einer automatischen Verriegelungstaste und innerer Unterteilung, die bis zu 24 verschiedene Kleinteile und Komponenten aufnehmen können.
Neben der Radkastenverkleidung wurde ein zweitüriges Schrankelement mit Einlegeböden, zwei weiteren Stahlschubladen, einer 25 mm starken Arbeitsplatte aus Holz und LED-Lampen eingebaut. Darüber befindet sich ein weiterer Regalboden.
Auch die rechte Seitenwand des Master schließt mit einer Rinne für lange Gegenstände mit seitlicher Klappe ab.

EIN GROSSES ZUBEHÖRANGEBOT FÜR DIE EINRICHTUNG DES MASTER

Um seine mobile Werkstatt noch effizienter zu gestalten, hat sich der Besitzer des Master ausgiebig von dem reichhaltigen Zubehör-Katalog von Syncro System inspirieren lassen.
Links sind eine Feuerlöscherhalterung und ein Erste-Hilfe-Kasten zu sehen, sowie mehrere Stahlschienen, an denen Gurte mit 4000 kg Ratsche befestigt sind.
An der Trennwand zwischen Laderaum und Fahrerkabine ist eine Schiene mit Spanngurt zur Fixierung schwerer Gegenstände angebracht.
An der rechten Seite befindet sich eine klappbare Werkbank mit Schraubstockhalter, komplett mit 125 mm Stahlfuß, Drehteller und Rohrbacken.
Über dem Schraubstockhalter ist ein praktischer Papierrollenhalter angebracht.
Für die Ausleuchtung des Laderaums sorgen zwei leistungsstarke 15 W LED-Deckenleuchten für Nutzfahrzeuge, während die Arbeitsplatte an der rechten Seite von einer 10 W LED-Deckenleuchte beleuchtet wird.
Für adäquaten Luftaustausch sorgt ein leistungsstarker motorisierter Lüfter.
Damit auch die Dachfläche genutzt werden kann, wurde ein Gepäckträger aus Stahl und Aluminium und rechts ein Rohrbehälter aus rostfreiem Stahl mit Seitenwangen montiert.
Selbstverständlich wurde auch an eine Schalttafel mit Fehlerstromschutzschaltern für die elektrischen Geräte des Nutzers gedacht.

Entdecken Sie die Dachträger und Leiterhalterungen für den Master, weitere Einrichtungsbeispiele und die Böden und Innenverkleidungen für den Master 2010.