Diese Website verwendet sowohl Erst- als auch Drittanbieter-Cookies, um Ihren Besuch auf der Website zu optimieren, und um festzustellen, wie die Seite genutzt wird. Wenn Sie weiterhin diese Website nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Klicken Sie hier, um mehr darüber zu erfahren.

Ein Arbeitsjubiläum

20. Dezember 2009: Maria Menon erhält den "Premio Cassola"

Die Gemeindeverwaltung, angeführt von der Bürgermeisterin Silvia Pasinato, hat Maria Menon, Witwe von Francesco Comunello, zum 50-jährigen Arbeitsjubiläum im Unternehmen der Familie, den “Premio Cassola” verliehen. Bereits seit den Anfängen in jenem Fahrradladen stand Maria an der Seite ihres Ehemannes und leistete ihren tatkräftigen Beitrag zur Realisierung aller Produkte, die im Laufe der Jahre zum Katalog des Unternehmens gehörten (zunächst Fahrräder, dann landwirtschaftliche Geräte, Werkzeugkästen, Tresore und zuletzt Einrichtungen für Kleintransporter), und auch nach dem Tod Francescos im Jahre 1982 hat sie zusammen mit den Söhnen Luca und Adamo das Unternehmen erfolgreich weitergeführt.

Der Cassola-Preis wird Personen verliehen, die sich im Sozialwesen, durch ehrenamtliche Tätigkeiten, im Sport oder in der Führung eines Betriebs besonders hervorgetan haben. Maria „die Mechanikerin“ (der Spitzname, unter dem sie heute noch im Dorf bekannt ist) hat ihn sich verdient, weil sie, wie in der Begründung der Gemeindeverwaltung zu lesen war, „einen Betrieb schuf, der zum Wachstum unserer Gemeinde beigetragen hat.“