Diese Website verwendet sowohl Erst- als auch Drittanbieter-Cookies, um Ihren Besuch auf der Website zu optimieren, und um festzustellen, wie die Seite genutzt wird. Wenn Sie weiterhin diese Website nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Klicken Sie hier, um mehr darüber zu erfahren.

Syncro System mit Draco Marketing bei der Offshore-Meisterschaft

Auch 2018 ist Syncro System in Zusammenarbeit mit Draco Marketing Sponsor der italienischen Offshore-Meisterschaft und wechselt vom Motorsport auf vier Rädern zu den Adrenalin-Kicks der Motorbootrennen.
Der Veranstaltungskalender dieser Saison beginnt für die Kategorie 5000 - Endurance im April, und zwar am Wochenende vom 27. bis 29. April in San Felice Circeo in der Provinz Latina. Das zweite Rennwochenende findet vom 24. bis 27. Mai in Porto Rotondo, Sardinien statt, und der dritte Termin ist am 3. bis 5. August in Cariati, Kalabrien. Der letzte Wettkampf wird vom 21. bis 23. September in Chioggia veranstaltet. Die Meisterschaft findet unter der Schirmherrschaft des Italienischen Verbands für Wassersport des CONI (Italienisches Nationales Olympisches Komitee) statt.

Das Sponsoring von Syncro

Die Marke Syncro System wird an den Rennen der italienischen Offshore-Meisterschaft teilnehmen, die in Küstennähe stattfindet, so dass das Publikum das atemberaubende Spektakel der vorbeirasenden Boote auf bestens verfolgen kann. Im Fahrerlager kann man die Boote aus der Nähe ansehen, die Fahrer kennenlernen und an den Nebenveranstaltungen teilnehmen.

Offshore Racing

Offshoreboote zeichnen sich durch ihre Hochleistungsmotoren aus, die sehr hohe Geschwindigkeiten erreichen können. Ursprünglich wurden die Rennen auf hoher See ausgetragen, doch die modernen Offshore-Rennen finden unter Einhaltung der Vorschriften der Hafenbehörden in Küstennähe statt. Bis heute ist der in dieser Disziplin am meisten verwendete Bootstyp der Katamaran, der tatsächlich die meiste Zeit auf dem Wasser „fliegt“: Bei einem Tempo von etwa 200 km/h entsteht zwischen den beiden Rümpfen ein Tunnel, der die Reibung auf dem Wasser enorm verringert. Eben wegen dieser Charakteristiken erfordern Offshore-Rennen große Gewandtheit und Qualifikation der Fahrer. Es geht los: Die Teilnehmer sammeln sich im Startbereich hinter dem Masterboot und sobald an Bord desselben die grüne Flagge gehisst wird, ist der Start freigegeben. So beginnt das Rennen, bei dem die Wendebojen auf einer Strecke von 2,8 bis 4 Seemeilen wiederholt umfahren werden. Spannung und Nervenkitzel sind garantiert!