Diese Website verwendet sowohl Erst- als auch Drittanbieter-Cookies, um Ihren Besuch auf der Website zu optimieren, und um festzustellen, wie die Seite genutzt wird. Wenn Sie weiterhin diese Website nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Klicken Sie hier, um mehr darüber zu erfahren.

EINRICHTUNG FÜR PERSONEN- UND LASTENAUFZÜGEN

Von Syncro System eingerichteter Kleintransporter für Wartungstechniker und Aufzugsmonteure

Verborgen, aber unverzichtbar, wenn man sich zwischen verschiedenen Etagen eines Gebäudes bewegen muss: Der Aufzug - in Unternehmen oft in der Version als Lastenaufzug - auch Lift oder Fahrstuhl genannt. Der Aufzug besteht aus einem Antrieb, der die Tragseile in Bewegung setzt, an denen eine Kabine hängt, die Personen und/oder Waren enthält. Seit Ende des 19. Jahrhunderts kommen Sicherheitssysteme zum Einsatz, um das größte Risiko im Zusammenhang mit der Benutzung eines Aufzugs - nämlich den Absturz der Kabine im Fall einer Störung oder bei Reißen der Tragseile - zu vermeiden; heute werden zu diesem Zweck hauptsächlich ein Geschwindigkeitsbegrenzer und eine Fangvorrichtung verwendet.
Um das Risiko fast vollständig auszuräumen, wird jeder Aufzug sehr strengen regelmäßigen Kontrollen unterzogen, zu denen eine Überholung des gesamten Systems gehört. Damit soll auch einer Abnutzung der mechanischen oder ölhydraulischen Teile vorgebeugt werden, indem eventuelle Defekte entdeckt werden, bevor sie möglicherweise Unfälle verursachen.
Diese Kontrollen werden von Aufzugsmonteuren durchgeführt, die für ihre Arbeit einen Kleintransporter benutzen, um alles, was sie für die Überholung und für die Ausführung eventuell anfallender Reparaturen oder für den Teilewechsel brauchen, mit zum Einsatzort zu nehmen - sei es ein Wohnhaus oder ein Unternehmen.
Die Einrichtung eines Kleintransporters für Aufzugsmonteure ist eine einfache Aufgabe für Syncro System: Dank der modularen Bauweise des von Syncro entwickelten und eingebauten Einrichtungssystems für Nutzfahrzeuge lässt sich jede Anforderung problemlos erfüllen und die erreichten Ergebnisse sind funktionell und ästhetisch ansprechend.
Auf dieser Seite ist zu sehen, welche Kombinationen für diese von Syncro System für die Wartung von Personen- und Lastenaufzügen realisierte Einrichtung gewählt wurden.

Einrichtung für Aufzugsmonteure: Laderaumverkleidung

Vor dem Einbau der spezifischen Einrichtung dieses Nutzfahrzeugs wurde zunächst die Innenseite der Karosserie verkleidet. Besonders wichtig ist die Abdeckung des Fahrzeugbodens: Dabei handelt es sich um eine Bodenplatte aus nach Maß zugeschnittenen geharzten Multiplexplatten. Das Material hat sich als höchst effizient erwiesen: Seine Zusammensetzung aus mit Phenolklebstoffen verleimten Furnierlagen garantiert Trittfestigkeit und hohe Beständigkeit gegenüber Feuchtigkeit. Die Harzbeschichtung der Oberfläche schützt die Innenseite und hat eine rutschhemmende Wirkung - eine wichtige Voraussetzung für die Sicherheit des Benutzers, der sich im Fahrzeug bewegt. Die einzelnen Abschnitte der Bodenplatte sind mit Zurrmulden versehen, über die die Haken zugänglich sind, mit denen das Fahrzeug ausgestattet ist. Ein kleines Detail, an dem zu erkennen ist, wie Syncro System auf alle Anforderungen des Auftraggebers eingeht.

Einrichtung für die Wartung von Personen- und Lastenaufzügen: funktionelle Möbel für eine rationelle Raumnutzung

Das Fahrzeug dieses auf Service und Wartung von Aufzügen spezialisierten Unternehmens ist nicht besonders groß, deshalb ist es umso wichtiger, dass der zur Verfügung stehende Raum rationell genutzt wird. Hier ist zu sehen, wie dies gelungen ist:
Linke Seite. Die Basis des Möbels auf dieser Seite bildet eine große Radkastenverkleidung mit unterer Klappe. Diese Lösung gestattet, einen andernfalls vergeudeten Raum zum Verstauen auch sperriger Gegenstände zu nutzen. Darüber wurde ein doppelter Kippladenschrank mit 32 herausnehmbaren Kunststoffbehältern eingebaut. An jedem Behälter kann ein Etikett angebracht werden, auf dem der jeweilige Inhalt vermerkt ist, um immer sofort zu finden, was man gerade braucht. Den oberen Abschluss bildet ein Regal mit Befestigungen, in die große herausnehmbare Behälter eingesetzt werden können.
Rechte Seite. An der Wand mit der Seitentür wurde ein Regal eingebaut, das auf einer offenen Radkastenverkleidung aufbaut, die mit einem Fixiersystem mit Gurten und Haken versehen ist. Die drei darüber befindlichen Ebenen bestehen aus Regalböden mit rutschfester Einlage, die mit Trennblechen unterteilt werden können.