Diese Website verwendet sowohl Erst- als auch Drittanbieter-Cookies, um Ihren Besuch auf der Website zu optimieren, und um festzustellen, wie die Seite genutzt wird. Wenn Sie weiterhin diese Website nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Klicken Sie hier, um mehr darüber zu erfahren.

Einrichtung für die WLAN-Installation

Mit dem Aufkommen drahtloser Hochgeschwindigkeitsnetze konnten viele Ortschaften, in denen es bis dahin kein Internet gab, ihren Einwohnern endlich eine ausgezeichnete Online-Verbindung bieten. Mit der Installation und Instandhaltung der Anlagen zur drahtlosen Datenübertragung werden Fachbetriebe beauftragt, die die Arbeit am jeweiligen Einsatzort mit mechanischen Mitteln oder Ausrüstungen für „Höhenarbeiten“ sicher ausführen.
In Wohngegenden mit engen Straßen und Gassen ist es oft nicht möglich, einen Hubsteiger mit Arbeitskorb zu verwenden. Hier greifen die Techniker auf Klettertechniken und Ausrüstungen für Freeclimber zurück und klettern sprichwörtlich an den Häuserwänden bis auf die Dächer oder zumindest die für die Installation von Routern und Antennen erforderliche Höhe.
Dies trifft auch bei dem Unternehmen zu, das uns mit der hier abgebildeten Einrichtung eines Kleintransporters für die WLAN-Installation beauftragt hat: Mit Zulassung als Höhenarbeiter lösen sie so die Internet-Probleme ihrer Kunden. Daneben befassen sie sich auch mit Sicherheitstechnik, also mit dem Einbau von Brandschutz- und Fernalarmsystemen, Einbruchmeldeanlagen sowie Richtfunkanlagen, Verkabelungen mit Kupferkabel und Glasfaser, Telefonanlagen und Telekommunikationszentralen.
Für ihre tägliche Arbeit verwenden sie einen Ford Transit, also einen mittelgroßen Kastenwagen, der mit allem ausgestattet wurde, was sie für Internetanschlüsse und Anlagen brauchen.
Und das ist die Einrichtung im Detail.

Verkleidungen der Karosserie des eingerichteten Fahrzeugs für Internetanschlüsse

Ein Kleintransporter, der täglich intensiv benutzt und häufig be- und entladen wird, ist einem erheblichen Verschleiß ausgesetzt, dem mit geeigneten Schutzverkleidungen der Innenseiten der Karosserie vorgebeugt wird.
In diesem für die WLAN-Installation eingerichteten Transporter wurde eine Bodenplatte aus rutschfestem geharztem Multiplex eingezogen, die an den Seitentüren und an der Hecktür mit Schutzkanten versehen ist. Die Innenwände und den Bereich über den Türen haben die Syncro-Techniker mit nach Maß zugeschnittenen und vorgebohrten Aluminiumplatten verkleidet. Die Verkleidungen dienen nicht nur zum Schutz von Wänden und Boden, sondern verleihen dem Fahrzeug auch ein ansprechendes und professionelles Aussehen.
Dieser Aspekt, der bei der Wahl der Fahrzeugeinrichtung von Syncro durchaus auch ins Gewicht fällt, ist nicht zu unterschätzen, und dies gilt umso mehr für eine Tätigkeit wie Installateur von Daten- und Telefonnetzen, von dem der Kunde absolute Präzision und ordentliches Arbeiten erwartet.

Inneneinrichtung und Zubehör für ein Nutzfahrzeug für die Installation drahtloser Hochgeschwindigkeitsnetze

Im Fahrzeug wurden alle drei Wände für die Einrichtung genutzt, jedoch wurde darauf geachtet, in der Mitte des Laderaums genügend Platz frei zu lassen, um Ausrüstungen (zum Beispiel Satellitenschüsseln und Anschlusskästen) und sonstiges Material laden zu können, das der Techniker gerade für seine Arbeit braucht.
Die linke Seite wurde mit einer einfachen Einrichtung versehen, die weniger als die Hälfte der Wand einnimmt und aus einer Radkastenverkleidung mit Klapptür, mehreren Metallschubladen und drei Regalböden besteht, davon einer offen, einer geschlossen, und einer mit Vertiefungen für den Einsatz herausnehmbarer Behälter. An der schmalen Seite der Einrichtung wurden zwei Kabelsattel angebracht.
Die hintere Einrichtung bedeckt die ganze Laderaumtrennwand und besteht aus einem Kofferhalter mit Zurrgurt an der Basis, darüber drei offenen Regalwannen und zwei Reihen herausnehmbarer Schubladen aus transparentem PMMA - ideal zum Verstauen von Ersatzteilen und Kleinmaterial, das stets auf den ersten Blick auffindbar ist.
Die Einrichtung der rechten Wand nimmt praktisch gar keinen Platz in Anspruch: Auf eine einfache Radkastenverkleidung wurde eine kleine Ablage aus geharztem Holz montiert, die als Auflagefläche für das Material dient, das mit den zwei Reihen von Haltesystemen aus Schienen und Gurten fixiert wird. Der obere Bereich wurde mit mehreren verstell- und verschiebbaren Haken versehen.
Auf dem Dach des Kleintransporters für die WLAN-Installation wurde ein Transportsystem montiert, das aus Lastenträger mit Ultrasilent-Profil besteht.