Diese Website verwendet sowohl Erst- als auch Drittanbieter-Cookies, um Ihren Besuch auf der Website zu optimieren, und um festzustellen, wie die Seite genutzt wird. Wenn Sie weiterhin diese Website nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Klicken Sie hier, um mehr darüber zu erfahren.

Die Montage von Fenster und Türrahmen ist eine wichtige Phase des privaten und industriellen Bauwesens: Türen und Fenster definieren buchstäblich die Innenräume und markieren die Trennung zwischen Außen- und Innenbereich.
Firmen, die Fenster und Türen herstellen, müssen besonders auf den Transport der Materialien vom Lager des Betriebs zum Installationsort achten: die empfindlichen Materialien, aus denen Fenster und Türen gemacht sind, können leicht beschädigt werden, wodurch nicht nur die Optik, sondern auch die Funktionalität beeinträchtigt werden kann.
Aus diesem Grund nutzen solche Betriebe im Allgemeinen große Hochdachfahrzeuge, die speziell ausgestattet werden müssen, damit sie dem Nutzer folgendes bieten können:


  • einen geräumigen Laderaum,
  • bloccaggio sicuro del contenuto,
  • en bequemen Zugang zum hinteren Bereich.

Einrichtung für Monteure von Fenster- und Türrahmen: Schutz der Karosserie

Wenn große Gegenstände im Laderaum eines Fahrzeugs befördert werden, sind Seitenwände und Boden ständig einem gewissen Beschädigungsrisiko ausgesetzt. Wenn also das Fahrzeug für den Transport von Türen und Fenstern eingesetzt wird, ist es von größter Wichtigkeit, die Innenflächen mit schützenden Verkleidungen zu versehen.
Für den auf dieser Seite abgebildeten Fiat Ducato haben die Techniker von Syncro System eine nach Maß zugeschnittene Bodenplatte aus geharztem Multiplex eingezogen. Für die Seitenwände und Türen hat sich der Kunde für Paneele aus Zellkunststoff entschieden: sie stellen nicht nur einen wirkungsvollen Schutz der Karosserie dar, sondern bilden an den Seitenwänden auch die ideale Basis zum Verankern der Einrichtungsgegenstände.

Einrichtung für Monteure von Fenstern und Türen: Inneneinrichtung des Fahrzeugs

Tatsächlich wurde nur die linke Seitenwand eingerichtet: zwei nebeneinander gestellte Elemente mit einer Reihe von offenen Regalwannen bieten reichlich Platz für kleine Werkzeuge und unterschiedliche Materialien, die für den Einbau von Fenstern und Türen gebraucht werden. Zusätzlich wurden zwei Metallschubladen eingefügt, die sich optimal eignen, um Gegenstände aufzunehmen, die nicht verrutschen sollen; direkt über dem Boden befindet sich ein Kofferhalter mit Zurrgurt. In diesem Fach können Kleinteilekoffer verstaut werden, die dann zusammen mit den Fenstern und Türen auf die Baustelle gebracht werden. Den oberen Abschluss bildet eine Langgutwanne für längliche Gegenstände.
An der kurzen Seite des Regals wurden einige Zubehörteile für Nutzfahrzeuge befestigt: ein Metallfach, ein Gestell für Silikonkartuschen, ein Papierrollenhalter und ein Erste-Hilfe-Kasten.
Die rechte Seitenwand erhielt eine einfache Lochplatte für Werkzeug, während die hintere Trennwand, abgesehen von einer Schiene zum Fixieren von Gegenständen, vollkommen frei geblieben ist.
Der rechte Radkasten wurde mit einer Radkastenverkleidung aus Stahl und Multiplex versehen.
Die eigentliche Besonderheit dieser Fahrzeugeinrichtung für den Transport von Türen und Fenstern sind jedoch die Spannstangen.

Fahrzeugeinrichtung für den Transport von Türen und Fenstern: mit den Spannstangen eine optimale Lösung

Neben den Rahmen, die im Allgemeinen aus Holz, Metall oder Kunststoff sind, müssen die Glasscheiben transportiert werden, denn Fenster, und häufig auch Türen bestehen aus gehärtetem Glas, das natürlich besondere Kunstgriffe erfordert, damit es während der Fahrt nicht beschädigt und unbrauchbar wird.
Die in dieser Fahrzeugeinrichtung für den Transport von Türen und Fenstern verwendeten Spannstangen erfüllen eben diese Anforderung: sie befinden sich zwischen zwei gefrästen Verzurrschienen, die senkrecht zwischen Decke und Boden oder an den Seitenwänden befestigt sind, haben ebenfalls Fräsungen und ermöglichen das vertikale und horizontale Aufteilen des Laderaums in sichere Bereiche. Die Schmalseiten der Stangen weisen Profile aus stoßfestem Gummi auf, die das Risiko einer Beschädigung des transportierten Materials bei Kontakt praktisch auf Null verringert.