Diese Website verwendet sowohl Erst- als auch Drittanbieter-Cookies, um Ihren Besuch auf der Website zu optimieren, und um festzustellen, wie die Seite genutzt wird. Wenn Sie weiterhin diese Website nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Klicken Sie hier, um mehr darüber zu erfahren.

EINRICHTUNG FÜR ELEKTRIKER IM NEUEN CITROËN JUMPY

Hier sind die Bilder eines der ersten Einrichtungsbeispiele im neuen Citroën Jumpy

JUMPY: DER NEUE MITTELGROSSE VAN AUS DEM HAUSE CITROËN

Der Jumpy ist das mittelgroße Nutzfahrzeug des französischen Automobilherstellers Citroën. Er wird seit 1994 gebaut und wurde 2016 einem kompletten Facelift unterzogen, ohne jedoch das ursprüngliche Konzept der 2007 auf den Markt gebrachten Serie zu revolutionieren, das seine Merkmale - wie Zweckmäßigkeit, Wendigkeit und Leistungsfähigkeit - weiter verstärkt hat. 
Wie immer hat Syncro die Herausforderung gerne angenommen und den Kunden die gesamte Palette spezifischer Produkte bereitgestellt: Von den Laderaumverkleidungen bis hin zu den Einrichtungen findet der Nutzer des Jumpy alles, was den Van in ein perfektes Arbeitsmittel verwandeln kann. 
Auf dieser Seite wird ein Citroën Jumpy vorgestellt, der für einen Elektriker eingerichtet wurde.

EINRICHTUNG FÜR ELEKTRIKER IM NEUEN JUMPY

Zuerst haben die Techniker von Syncro für den Schutz des Laderaums gesorgt, denn wie alle Nutzfahrzeuge ist auch der Jumpy ohne Boden- und Wandplatten sehr empfindlich gegen die normalen Belastungen des Arbeitsalltags. Also wurde eine 12 mm starke Multiplex-Bodenplatte mit Stahlkanten auf Höhe der Türen und bodenbündigen Aufnahmen für die Zurrhaken eingezogen.
Die Wände erhielten vorlackierte Verkleidungen, die mit Laser maßgerecht zugeschnitten sind, so dass sie perfekt der Kontur der Karosserie folgen.
Nachdem sie den Laderaum zuverlässig geschützt hatten, machten sich die Techniker von Syncro an den Einbau der Einrichtung.
An der linken Seitenwand des Jumpy ist ein Regal auf zwei Radkastenverkleidungen zu sehen, von denen eine mit Klapptür mit Dreh-Hebescharnier versehen ist und die andere ein offenes Fach bildet. 
Weiter oben folgen zwei Auszüge mit je zwei Kleinteilekoffern aus Stahl mit praktischen Einsatzboxen. Daneben sind drei auf kugelgelagerten Führungen montierte Schubladen aus Edelstahl mit rutschfesten Einlagen, Trennblechen und automatischer Verschlussarretierung zu sehen. 
Vervollständigt wird die Einrichtung der linken Seitenwand mit 6 Regalwannen mit rutschfesten Einlagen und Trennblechen. 
Sehr schlicht ist die Einrichtung an der rechten Wand: zwei Seitenteile bilden ein Möbel, an dessen Basis eine Klappe mit Dreh-Hebescharnier auch den Stauraum im Radkasten optimal nutzbar macht. Darüber befinden sich drei Regalwannen mit rutschfesten Einlagen und Trennblechen, und den Abschluss bildet ein Schubladenelement mit 8 durchsichtigen Kippladen aus hochwertigem PMMA mit ergonomischem Design und automatischer Verriegelungstaste. 

Ziel erreicht, auch mit dem neuen Jumpy, der für den Nutzer des Fahrzeugs in einen mehr als effizienten Partner für seine Arbeit als Elektriker verwandelt wurde!