Diese Website verwendet sowohl Erst- als auch Drittanbieter-Cookies, um Ihren Besuch auf der Website zu optimieren, und um festzustellen, wie die Seite genutzt wird. Wenn Sie weiterhin diese Website nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Klicken Sie hier, um mehr darüber zu erfahren.

DER ZWEITE BAUABSCHNITT DES NEUEN WERKS VON FRANCOM WURDE FERTIG GESTELLT

Cassola (VI), 16. März 2018. Die Bauarbeiten sind vollendet und in diesen Wochen werden auch die internen Umstellungen abgeschlossen werden, die Francom Spa zu der (vorerst) endgültigen Anordnung im Werk in San Zeno di Cassola, Via Portile, führen wird. Mit der baulichen Erweiterung wurden dem Bürogebäude 120 qm, und dem Werk 2200 qm hinzugefügt. 
Der neue Firmensitz wurde erst vor vier Jahren erbaut, um alle Abteilungen in einem Gebäude zusammenzulegen; der ständig wachsende Kundenkreis und die daraus resultierenden vermehrten Anforderungen an die Produktion machten jedoch zusätzliches Personal und mehr Platz für Maschinen und Personal notwendig.

Das neue Werk von Francom

Mit dem Anbau von 2018 hat die Fläche für Produktion, Verpackung, Versand und Installation im Francom-Werk in der Via Portile ganze 8700 qm erreicht und bietet auch für die Zukunft weiteres Expansionspotenzial. 
Die reine Produktionsfläche in der Werkshalle ist in verschiedene Bereiche über Erdgeschoss und Zwischengeschoss verteilt: hier werden die Bleche für Karosserieschutz und Möbel zugeschnitten und gebogen, die Holzplatten für Verkleidungen und Arbeitsflächen maßgenau gefertigt, aber auch die Lackierung und der Zusammenbau der Metallelemente für die Möbel und das Zubehör durchgeführt. In einem angrenzenden Bereich werden die Waren für den Versand an die verschiedenen Vertragshändler der Unternehmensgruppe Syncro System in Italien und in der Welt vorbereitet, während sich im mittleren Teil des Gebäudes das imposante Lager befindet. 
Zu den oberirdischen Flächen kommt ein großer unterirdischer Bereich, während das Bürogebäude an der Nordfassade insgesamt 500 qm misst, die sich auf drei oberirdische Geschosse und ein Kellergeschoss verteilen.

Bauliche Merkmale

Das gesamte Werk wurde gemäß den modernsten Kriterien im Hinblick auf Energieeinsparung und Sicherheit der Mitarbeiter erbaut:


  • Große Oberlichter an der Decke nutzen das natürliche Licht und sorgen im Sommer für einen ausreichenden Luftaustausch;

  • das Kunstlicht wird fast ganz von LED-Lampen sichergestellt;

  • auf dem Dach befinden sich 1060 Solarmodule: Das seit Januar dieses Jahres in Betrieb befindliche System wird jährlich ca. 330.000 kWh erzeugen, die ungefähr 40% des Betriebsverbrauchs während 12 Monaten decken;

  • die ausgezeichnete Dämmung verwendet die modernsten, aktuell im Baugewerbe erhältlichen Systeme;

  • die mit besonderer Sorgfalt thematisierte Sicherheit der Mitarbeiter betrifft die internen Wege und die operativen Verfahren, wobei auch die Charakteristiken der eingesetzten Maschinen und Ausrüstungen berücksichtigt werden.

Die neuen Ausrüstungen: mehr Leistung, weniger Verbrauch

Im Rahmen des Investitionsprogramms von Francom Spa wurden für den Zweijahreszeitraum 2017-2018 zwei Millionen Euro für den Erwerb neuer technologisch hochaktueller NC-Maschinen zugewiesen, die untereinander und mit der Infrastruktur des Betriebs vernetzt sind. 
Im Besonderen wurden während der vergangenen Monate drei der eindrucksvollsten Ausrüstungen in Betrieb genommen: eine Faserlasermaschine, ein Biegeautomat und eine Säge- und Fräsmaschine für Holz. Dank der hohen Präzision der Bearbeitungen und dem erwiesen niedrigen Energieverbrauch, ermöglichen diese Innovationen dem Unternehmen eine Energieeinsparung von 30% bei gleichzeitig höherer Produktivität und Effizienz.