Diese Website verwendet sowohl Erst- als auch Drittanbieter-Cookies, um Ihren Besuch auf der Website zu optimieren, und um festzustellen, wie die Seite genutzt wird. Wenn Sie weiterhin diese Website nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Klicken Sie hier, um mehr darüber zu erfahren.

BRUNO BONIFACIO, NEUES MITGLIED DES TEAMS DRACO, HOLT SEINEN ERSTEN PUNKT BEI DER FORMEL RENAULT 3.5

Zufriedene Gesichter bei Syncro System, Sponsor des 21jährigen Nachwuchsfahrers in der Saison 2015

Bei seinem Einstieg in die Formel Renault 3.5 konnte Bruno Bonifacio schon Punkte sammeln. Nach seiner Performance im Eurocup der Formel Renault 2.0, hat der brasilianische Pilot bei seinem Debüt in dieser Kategorie am Samstag, den 25. April sein erstes Rennen mit Draco Racing auf der Rennstrecke Motorland Aragón bei Alcañiz, in Spanien bestritten. 
Beim ersten Rennen war er elfter, aber bereits beim zweiten Rennen am Sonntag, den 26. April, konnte er auf einer sehr komplexen Piste bei prasselndem Regen den ersten Punkt einsacken. An fünfzehnter Position gestartet, holte er schnell auf und konnte sich, auch durch das Ausscheiden eines Konkurrenten begünstigt, den zehnten Platz der Gesamtwertung sichern. In der Klasse der Kategorie-Einsteiger, den so genannten „Rookies“, konnte er hingegen die Bronzemedaille einfahren. Der vielversprechende junge Pilot Bruno Bonifacio, Bannerträger von Syncro System, hat sich über sein erstes Rennen mit Draco so geäußert: „Ich konnte mein erstes Rennen in der Formel Renault 3.5 nicht nur zu Ende fahren, sondern erfolgreich einige Positionen erkämpfen. Roberto Merhi (in Rennen 1 ausgeschieden, Anm.d. Red.) ist ein Pilot, den ich vor einigen Jahren im Fernsehen Rennen fahren sah, und gegen ihn anzutreten war sehr aufregend. Es geht Schritt für Schritt vorwärts und darüber bin ich sehr froh“. Ausgezeichnet ist auch das Ergebnis des Teamkollegen Pietro Fantin, ein Veteran der Formel 3.5, der bereits seit 2013 zum Team gehört und mit einem sechsten Platz abgeschlossen hat, was ihm acht Punkte einbrachte.

Noch begeisterter ist der Kommentar von Bonifacio zum zweiten Rennen, in dem Fantin in der Startphase Probleme mit dem Getriebe hatte, so dass er stark an Boden verlor und sich mit dem elften Rang begnügen musste. Und dies sind die Worte von Bruno: „Das Rennen war einfach toll. Ich hatte viel Spaß und ich glaube, dass dem Publikum ein großartiges Spektakel geboten wurde. Wieder kämpfte ich gegen Roberto Merhi (an der neunten Position im Rennen 2, Anm.d. Red.), ein Pilot, der für mich derzeit zu den stärksten Konkurrenten gehört, nicht nur bei dieser Meisterschaft, sondern im gesamten Motorsport“.


Das nächste Rennen der Formel 3.5 Renault findet am 24. Mai auf der Stadt-Rennstrecke „Circuit de Monaco“, in Monte Carlo statt.