Diese Website verwendet sowohl Erst- als auch Drittanbieter-Cookies, um Ihren Besuch auf der Website zu optimieren, und um festzustellen, wie die Seite genutzt wird. Wenn Sie weiterhin diese Website nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Klicken Sie hier, um mehr darüber zu erfahren.

20 TIPPS FÜR DIE FAHRZEUGEINRICHTUNG: EIN PRAKTISCHER LEITFADEN

20 praktische Tipps, um Ihr Nutzfahrzeug einzurichten und Ihre Investition nie zu bereuen.

DIE WAHL DES RICHTIGEN NUTZFAHRZEUGS

1) Größe des Laderaums. Zunächst einmal muss sorgfältig überlegt werden, welchem Zweck das Fahrzeug dienen soll. Nach Wahl von Marke und Modell müssen Länge, Breite und Höhe des Laderaums mit Bedacht bestimmt werden. Bei einigen kleinen bis mittelgroßen Fahrzeugen wie Connect oder Berlingo kann die Version mit langem Radstand unter Umständen eine wesentlich größere Ladekapazität bringen. Soll im Innern des Fahrzeugs gearbeitet und deshalb womöglich eine Werkbank installiert werden, muss besonders auf die innere Nutzhöhe geachtet werden. Die meisten großen Lieferwagen sind ca. 180 cm hoch; das kann vielleicht für manche Nutzer ausreichend sein, aber sicher nicht für alle.

2) Nutzlast des Fahrzeugs. Die Hersteller von Nutzfahrzeugen neigen dazu, sehr optimistische Nutzlasten anzugeben, die über die realen Werte hinausgehen. Fahrzeugeinrichtungen, und speziell das Syncro System, haben große Fortschritte gemacht, denn sie verwenden hoch technologische Materialien und Produktionssysteme, die es ermöglicht haben, das Gesamtgewicht der verbauten Komponenten wesentlich zu verringern. Jedoch ist zu bedenken, dass die Reduzierung der Nutzlast des Fahrzeugs vom Gewicht des in den Regalen verstauten Materials abhängt. Dieses für die Arbeit erforderliche Material, wie Ausrüstungen, Ersatzteile usw., wiegt in der Regel 3 bis 4 Mal so viel wie die Einrichtung. So kann beispielsweise ein Fahrzeug, das mit Schubladenkästen und Regalsystemen mit einem Eigengewicht von 200 kg ausgestattet wurde, nach dem Einräumen des gesamten Materials gut und gerne 1000 kg Zuladung auf die Waage bringen. Deshalb sollte die Entscheidung im Zweifelsfall auf Fahrzeuge mit höherer Nutzlast fallen.
Der preisliche Unterschied für ein Nutzfahrzeug mit größeren Abmessungen oder höherer Nutzlast ist im Vergleich zur gebotenen Sicherheit im Allgemeinen eher gering. 

DIE INNENEINRICHTUNG DES NUTZFAHRZEUGS

3) Der Fahrzeugboden: eine solide Grundlage. Bedenken Sie, wie wichtig der Schutz der vertikalen und horizontalen Innenwände des Laderaums ist. Die Böden in Nutzfahrzeugen sind nie vollkommen eben und unterliegen dem ständigen Druck der gesamten Ladung. Da die Hersteller seit einigen Jahren immer dünnere Bleche verwenden, ist es unbedingt notwendig, eine Bodenverstärkung aus speziellem Mehrschichtholz oder Aluminium einzubauen, die die Karosserie schützt und eine solide Grundlage für die Einrichtung bildet.

4) Schutz der Wände. Die Original-Karosserieverkleidungen sind bei Nutzfahrzeugen sehr spartanisch oder fehlen sogar ganz. Deshalb sind die inneren Bleche sehr anfällig für Beschädigungen, was im Laufe der Zeit zu Durchrosten führt. Das sieht nicht nur sehr hässlich aus, sondern kann auf Dauer auch schwerwiegende Schäden nach sich ziehen. Die Verkleidungen für die Wände und die anderen Abdeckungen für Radkästen, Glasscheiben und Trennwände zwischen Fahrerkabine und Laderaum von Syncro System runden das Angebot der montagefertigen Schutzvorrichtungen ab.

5) Regale und Schubladenkästen für Nutzfahrzeuge. Nachdem die Schutzverkleidung für das Innere des Laderaums festgelegt wurde, muss die bestmögliche Einrichtung, bestehend aus den für die mobile Werkstatt erforderlichen Regalen, Schubladenkästen und anderen Modulen, ausgesucht werden. Dazu muss entschieden werden, welche Ausrüstungen und sperrigen Materialien in der jeweiligen mobilen Werkstatt benötigt werden, wie zum Beispiel Kompressor, Schweißgerät oder ein Generator, wobei letzterer entsprechend dem Bedarf an Anlassstrom der verwendeten Elektroausrüstungen bemessen sein muss.

6) Koffer für Kleinteile. Nachdem einmal Anzahl, Typ und Größe der Ausrüstungen bestimmt wurden, bleibt zu überlegen, welche Instrumente und Materialien stationär im Fahrzeug bleiben und welche ständig auf die Baustelle oder zum Arbeitsplatz transportiert werden müssen. Falls Sie beispielsweise für Ihre Service-Eingriffe sehr viel Kleinmaterial mit sich führen müssen, empfehlen wir, die Einrichtung mit den Koffern von Syncro zu ergänzen, die mit verschieden großen Fächern ausgestattet sind. Bleibt Ihr Kleinmaterial hingegen im Nutzfahrzeug, finden Sie wahrscheinlich unsere Schubladenkästen mit auf Teleskopführungen gleitenden Schubladen praktischer, die mit Fächern in verschiedenen Größen personalisiert werden können.

7) Fixieren der Werkzeugkoffer. Viele Handwerker besitzen verschiedene Elektrowerkzeuge, die heutzutage fast immer komplett mit Koffer über den Ladentisch gehen. Für diese Koffer empfiehlt es sich, ein Fach mit unseren Kofferhalterungen zu versehen.

8) Regale und Schubladen mit Unterteilungen für Nutzfahrzeuge. Ersatzteile finden in den Schubladen der Schubladenkästen oder in den offenen Regalsystemen von Syncro System ihren Platz. Diese sind mit beliebig einsteckbaren Unterteilungen versehen, in denen Materialien und Werkzeug sicher und ordentlich verstaut werden können.

9) Herausnehmbare Behälter. Eine weitere Möglichkeit für das Verstauen von Ersatzteilen sind die ölbeständigen Behälter aus Polypropylen. Diese Behälter sind stabil an den Regalen befestigt. Das enthaltene Material kann direkt entnommen oder die Behälter können herausgezogen und zum Einsatzort mitgenommen werden.

10) Langes Material. Für lange Gegenstände wie Rohre und Kabelführungen stehen spezielle längliche Behälter, so genannte Rinnen, zur Verfügung, die als letztes Element direkt unter dem Dach angebracht werden.

11) Durchsichtige Schubladenkästen für Nutzfahrzeuge. Falls Sie es vorziehen, Kleinteile und kleine bis mittelgroße Bauteile stets einsehbar aufzubewahren, haben wir eine ausgezeichnete Lösung für Sie: unsere Schubladenkästen mit durchsichtigen Schubladen, die dank ihrer geringen Abmessungen genau dort platziert werden können, wo es für Sie am praktischsten ist.

12) Vielerlei nützliches Zubehör für Ihr Fahrzeug. Syncro bietet eine Riesenauswahl an Zubehör, das viele praktische Anforderungen erfüllt. Für die Regalsysteme von Syncro System gibt es robuste Werkbänke mit Schraubstockhalter, mit deren Hilfe in wenigen Augenblicken die idealen Werkzeuge zum Schneiden, Schweißen oder Gewindeschneiden zur Verfügung stehen. Weitere sehr beliebte Zubehöre sind die Handwaschstation mit Wasser, Seife und Papierhandtüchern, die Halterungen für Computer und Drucker, sowie für mit Flüssigkeiten gefüllte Tanks und Kanister oder Sättel für Kabel und Verlängerungen.

13) Perfekte Ausleuchtung. Sehr wichtig ist die Wahl der richtigen Innenbeleuchtung, damit das transportierte Material problemlos gefunden und entnommen werden kann. Eine effiziente Alternative für das unzureichende Licht der Originallampen sind unsere Leuchtkörper mit eingebautem Wechselrichter, der die Verwendung von 220 Volt Leuchtstoffröhren mit der von der 12 V Batterie des Fahrzeugs gelieferten Spannung ermöglicht. Für die Beleuchtung der Außenbereiche oder zum Kenntlichmachen einer Baustelle sind außerdem Außenscheinwerfer und Drehscheinwerfer mit orangefarbenem Licht lieferbar.

14) Fixieren des geladenen Materials. Die Straßenverkehrsordnung schreibt vor, dass transportierte Lasten sicher verankert sein müssen. Das Syncro System beinhaltet zahlreiche Verankerungsarten, die diesen Zweck perfekt erfüllen.

15) Beladen des Fahrzeugdaches. Für das auf dem Dach zu transportierende Material stehen Allzweckträger, Gepäckträger mit seitlicher Reling und hinterer Laderolle, schwenkbare oder gebremste Leiterhalterungen und Rohrtransportbehälter aus rostfreiem Stahl zur Auswahl. Das Dachträger-System von Syncro ist komplett modular und bietet folglich auch für alle Anforderungen dieser Art ideale und maßgerechte Lösungen.

16) Laderampen und -bühnen. Falls Karren, verfahrbare Maschinen oder Motorräder geladen werden sollen, bietet Syncro fest montierte oder mobile Laderampen mit Tragkraft bis 1.500 kg, sowie Sicherungssysteme und Vorderradhalter für Motorräder und die entsprechenden Verankerungen an der Karosserie.

NACH DER INSTALLATION DER FAHRZEUGEINRICHTUNG

17) Die Garantie der Sicherheit. Alle Produkte von Syncro System sind durch eine auf drei Jahre ausgedehnte Garantie auf Produktionsfehler abgedeckt. Und damit nicht genug, denn die Gruppe Syncro hat sich den Tests für die Erlangung der Sicherheitszertifizierung (TÜV GS Geprüfte Sicherheit) unterzogen und sie mit Bestnote bestanden; dasselbe gilt für die Zertifizierung nach ISO 9001:2008, die 2012 offiziell erteilt wurde.

18) Wiederverwendung der Einrichtung. Und weil es auch für Sie irgendwann Zeit werden wird, ein neues Nutzfahrzeug anzuschaffen, werden Sie sich darüber freuen, dass das Material von Syncro komplett modular ist und daher jederzeit aus dem alten Fahrzeug ausgebaut werden kann, um es im neuen Wagen wieder einzubauen und eventuell mit neuen Bauteilen oder Zubehören zu ergänzen. Alle Komponenten sind extrem beständig und die Außenmaße bleiben immer unverändert.

19) Eine bleibende Investition. Betrachten Sie die Fahrzeugeinrichtung unbedingt als wahre Investition. Der Anschaffungspreis wird sich für Sie jeden Tag aufs Neue in Form von Zeitersparnis auszahlen. Dank ausgezeichneter Qualität und Haltbarkeit der Komponenten macht sich diese Investition in kurzer Zeit bezahlt und Sie können Ihre Arbeit viele Jahre lang praktisch und komfortabel ausüben.

20) Vertrauen Sie den Experten. Profitieren Sie von den Erfahrungen, die die Techniker von Syncro während 20 Jahren Tätigkeit und 60.000 eingerichteten Fahrzeugen für Kunden aller Branchen in ganz Europa gesammelt haben, um die perfekte Lösung für Ihre ganz besonderen Wünsche zu finden.